Nullfünfer mit bitterem Jahresauftakt – Direkte Chance auf Wiedergutmachung

22.01.22 – 18 Uhr: SVW05 – SC Neustadt

23.01.22 – 13 Uhr: SVW05 – Düsseldorfer SC

 

Die Würzburger Wasserballer kamen am vergangenen Wochenende punktlos von dem Doppelspieltag in NRW zurück an den Main. Sowohl gegen den Düsseldorfer SC (5:9) als auch gegen den SV Bayer Uerdingen (8:18) zog der SVW 05 den Kürzeren.

 

Bereits nach fünf der acht Minuten im ersten Spielviertel lagen die Nullfünfer am Samstagabend mit 0:3 im Rückstand. „Das war kein gutes Spiel von uns“, kommentierte Trainer Raúl de la Peña den Auftritt seiner Mannschaft. „Wir waren im Angriff zu schwach, haben überhaupt keine Durchschlagskraft entwickel. Das war ein bitterer Auftritt, eine schlechte Leistung.“ Die Gastgeber verwandelten hingegen konsequent ihre Chancen und führten zwischenzeitlich mit 9:2. Am Ende stand eine enttäuschende 5:9-Niederlage im Rheinland.

 

Gegen Spitzenreiter Uerdingen, der mit der kompletten Mannschaft antrat, holten sich die Mainfranken ihre höchste Saisonniederlage. Die stark aufspielenden Hausherren spielten gekonnt ihre Stärken aus und distanzierten die Nullfünfer deutlich. Zu keinem Zeitpunkt des Spiels war der Heimsieg der Westdeutschen gefährdet.

 

Zwei Heimspiele am Wochenende

 

Am kommenden Wochenende schon haben die Bundesliga-Wasserballer des SV 05 die Chance auf Wiedergutmachung und schließen mit einem Doppelspieltag die Vorrunde ab. Am Samstag, 22. Januar, treffen sie im Wolfgang-Adami-Bad auf den SC Neustadt (18 Uhr). Am Sonntag, 23. Januar, steht im heimischen Becken das Rückspiel gegen den Düsseldorfer SC an (13 Uhr).

 

Anschließend teilten sich die insgesamt zehn Mannschaften der Gruppen B (mit Würzburg) und C in eine Relegations- und Abstiegsrunde auf. Die Ersten und Zweiten beider Gruppen duellieren sich in der Relegation mit den Gruppe-A-Vertretern um deren Platz. Die sechs weiteren Team ermitteln in einer neuen Runde die Absteiger. Vor dem Abschlusswochenende haben sowohl Düsseldorf, Weiden als auch Würzburg noch die Chance auf Platz 2. Um der Abstiegsrunde zu entgehen, müssten die Würzburger ihre beiden Heimspiele möglichst hoch gewinnen – und zugleich auf einen Sieg Weidens gegen Düsseldorf hoffen.

 

„Wir beschäftigen uns vor diesem Wochenende gar nicht mit der Tabellensituation. Wir wollen uns auf unsere beiden Spiele konzentrieren“, so Raúl de la Peña: „Wir haben etwas gut zu machen, wollen zwei gute Spiele zeigen und zwei Siege holen!“ Die im heimischen Adami-Bad noch ungeschlagenen Nullfünfer können gleich doppelt Revanche für die Auswärts-Niederlagen in Neustadt und Düsseldorf nehmen.

 

Raúl de la Peña zeigt sich optimistisch: „Wir kennen beide Gegner nun und wissen was uns erwartet. Nichtsdestotrotz konzentrieren wir uns voll auf unsere Leistung. Wenn wir als Team gut zusammen spielen, können wir beide Gegner schlagen. Das ist das klare Ziel.“ Der gebürtige Mexikaner hofft derweil, dass einige angeschlagene Akteure rechtzeitig fit werden.

 

Hinweis: Zuschauer sind erlaubt. Es gilt das Hygienekonzept des SVW05 und die 2G+ Regel.

 

0 Kommentare

Hinterlasse einen Kommentar

An der Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.