Herzlich willkommen
beim SV Würzburg 05,

der sportlichen Heimat von über 1000 Mainfranken und zahlreicher Spitzenathleten. Der SV Würzburg 05 mit seinen Sparten Schwimmen, Wasserball, Synchronschwimmen, Triathlon, Kraftdreikampf und Fitness ist mit seinem vereinseigenen Bad und der großen Außenanlage sowie seinem Fitness-Zentrum einer der mitgliederstärksten und erfolgreichsten Schwimmvereine Deutschlands und Europas.

Bitte beachten Sie die neuen Öffnungszeiten sowie die neuen Preise, die ab 1. Januar 2015 gelten!

Verstärkung für Reinigungsteam am Wochenende gesucht

Engagierte Verstärkung für Reinigungsteam gesucht!

Der Schwimmverein Würzburg 05 e.V. sucht ab sofort auf Minijobbasis engagierte Verstärkung für sein Reinigungsteam.
Die Arbeitszeit ist an Wochenenden & Feiertagen von 08:00 – 12:00 Uhr.

Bitte reichen Sie eine schriftliche Bewerbung an die Geschäftsstelle SVW05, Karina Pfeuffer, Oberer Bogenweg 1, 97074 Würzburg.

 

Verstärkung für Kassenteam gesucht

Engagierte Verstärkung für Kassenteam gesucht!

Der Schwimmverein Würzburg 05 e.V. sucht ab sofort auf Minijobbasis engagierte Verstärkung für sein Kassenteam.

Bitte reichen Sie eine schriftliche Bewerbung an die Geschäftsstelle SVW05, Oberer Bogenweg 1, 97074 Würzburg.

 

Wichtige Mitteilungen! Hier klicken.
NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++

Wasserball: Deutlicher Sieg für SVW05

SV Würzburg 05 – VfB Friedberg 23:7

Am Mittwochabend stand das Nachholspiel der 2. Bundesliga für die Würzburger Wasserballer gegen VfB Friedberg an.
Die circa 50 Zuschauer sahen einen nie gefährdeten Sieg gegen die Gäste aus Friedberg.
Die Partie im Wolfgang-Adami Bad begann für die Gastgeber alles andere als optimal, nach nur einer Spielminute gingen die Gäste in Führung. Die Würzburger Wasserballer reagieren sofort mit einer Gegenoffensive und zogen auf 4:1 davon.
Die vier Treffer zur Führung steuerten Maximilian Müller, Elias Dewald und Robert Seifert bei.
Den Gästen aus Friedberg gelang jedeglich noch der Treffer zum 4:2. Nach diesem Treffer ging es dann in die Viertelspause.
Die Nullfünfer begannen im zweiten Spielabschnitt sehr engagiert.
Dieses Engagement wurde auch belohnt und die Würzburger erzielten weitere Treffer von Alexander Försch, Matthias Försch, Jan Gäbler und Riccardo Klopfer auf 8:2 enteilen. Aufgrund dieser deutlichen Führung lies die Konzentration der Hausherren etwas nach und die Gäste verbuchten zwei Treffer. Auf diese zwei Gegentreffer liesen die Würzburger sofort zwei Treffer folgen.
Erfolgreich für den SVW waren Jonas Fehn und Jan Gäbler. Mit einer sechs Tore Führung ging die Mannschaft von Trainer Jaro Marton zufrieden in die Halbzeitpause.
Durch die Halbzeitunterbrechung verloren die Würzburger nichts von ihrer Spielfreude und erzielten wiederum 4 Tore. Somit lautet der neue Spielstand 14:4 aus Sicht der Hausherren. Diese Treffer verbuchten Riccardo Klopfer, Robert Seifert, Maximilian Müller und Elias Dewald. Für Maximilian Müller war es bereit der dritte Treffer im laufenden Spiel.
Die zwei Gegentreffer durch die Friedberger brachten keine entscheidende Wendung ins das achte Saisonspiel.
Sekunden vor Schluss des vorletzten Spielviertels trug sich ein weiterer Würzburger Spieler in die Torschützenliste ein.
Simon Stier erzielte den Treffer zum 15:6. Mit der Vorfreude auf den zu erwartenden Sieg ging es für die Hausherren in den letzten Spielabschnitt. Mit dieser Vorfreude zeigten die Domstädter den circa 50 anwesenden Fans ein Torspektakel.
Am Ende des Spielabschnittes standen 8 Tore für die Würzburger zu Buche. Den Gästen aus Friedberg war es lediglich gelungen einen Treffer zu erzielen. Unter den Torschützen im letzten Spielabschnitt waren Maximilian Müller mit seinem vierten und fünften Tor der laufenden Partie, Jan Gäbler mit Tor Nummer drei und vier. Die weiteren Treffer erzielten Riccardo Klopfer, Matthias Försch, Simon Stier und Jonas Fehn. Dieses Torfestival der Hausherren endete mit 23:7.

Erfolgreichste Torschützen waren Maximilian Müller (5 Treffer) und Jan Gäbler (4 Treffer)

Nach dem sechsten Saisonsieg im achten Spiel belegen die Würzburger Wasserballer aktuell den zweiten Platz in der  2. Bundesliga.

Spielprotokoll SV Würzburg 05 – VfB Friedberg

 


weitere News lesen