Herzlich willkommen
beim SV Würzburg 05,

der sportlichen Heimat von über 1000 Mainfranken und zahlreicher Spitzenathleten. Der SV Würzburg 05 mit seinen Sparten Schwimmen, Wasserball, Synchronschwimmen, Triathlon, Kraftdreikampf und Fitness ist mit seinem vereinseigenen Bad und der großen Außenanlage sowie seinem Fitness-Zentrum einer der mitgliederstärksten und erfolgreichsten Schwimmvereine Deutschlands und Europas.

Wichtige Mitteilungen! Hier klicken.
NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++ NEWS +++

Wasserball: U-13 Zweiter bei Bundesstützpunkt-Turnier

Toller Erfolg für die U-13-Wasserballer des SV Würzburg 05! Beim Mini-Bundesstützpunkt-Turnier in Stuttgart kam das Team von Trainer Alex Försch bis ins Finale und musste sich erst dort gegen die klar bessere Mannschaft aus Esslingen geschlagen gegen. Trotzdem ist der zweite Platz unter insgesamt zwölf Teilnehmern mehr als beachtlich. Am Ende fehlte den Nullfünfern sicher auch etwas die Kraft nach einem anstrengenden Turnier.

Das begann für die Würzburger mit einer guten Leistung in der Gruppenphase: Gegen Stuttgart/Möhringen wurde mit 17:3 überaus deutlich gewonnen (17:3), danach folgte ein letztlich souveräner Sieg gegen SSV Esslingen. Im Halbfinale war dann der 1.BSC Pforzheim der Gegner. Und am Ende stiegen die Nullfünfer nach einer packenden Partie trotz eines zwischenzeitlichen Zwei-Tore-Rückstands mit einem 7:6-Erfolg und als Finalist aus dem Becken. Es war das beste Spiel im gesamten Turnierverlauf. Eine „sehr konzentrierte und disziplinierte Leistung von allen, aber besonders starkes Spiel von Nico Dopieralski und Torwart Thomas Schneider“, lobten die Trainer. Im Finale gab es dann die einzige Niederlage für den SVW05. Letztlich war man gegen Esslingen chancenlos. „Die Jungs waren da dann doch sehr müde und dadurch auch unkonzentriert. So gab es leider auch viele individuelle, leichte Fehlern“, resümierten die Trainer, die aber insgesamt mehr als zufrieden sein konnten. Alle 14 Spieler wurden eingesetzt und sammelten Spielpraxis, zeigten teils wirklich gute Leistungen, auch wenn es das eine oder andere zu sehen gab, das es zu verbessern gilt, bis die Runde beginnt.

 

Gruppe A: SSVE Dolphins VFL Kirchheim Wfr. Fulda. Gruppe B: SV Cannstatt SSVE Sharks PSV Stuttgart. Gruppe C: SV Würzburg SGW Möhringen/VfvS Stgt. SSVE Pinguins. Gruppe D: WSV Ludwigshafen 1.BSC Pforzheim SSVE Crocodiles

 

Gruppenspiele: SSVE Dolphins – VFL Kirchheim 11:3 / SV Würzburg – SGW M/Stgt. 17:3 / SV Cannstatt – SSVE Sharks 0:18 / WSV LU – 1.BSC Pforzheim 2:11 / SSVE Dolphins – Wfr. Fulda 4:8 / SV Würzburg – SSVE Pinguins 5:4 / SV Cannstatt – PSV Stgt. 15:1 / WSV LU – SSVE Crocs 3:11 / VFL Kirchheim – Wfr. Fulda 2:17 / SGW M/Stgt. – SSVE Pinguins 5:12 / SSVE Sharks – PSV Stgt. 16:1 / 1.BSC PF – SSVE Crocs 14:5. Finale: SSVE – SVW 05 11:3

Abschlusstabelle:

 

1. SSV Esslingen Sharks

2. SV Würzburg 05

3. Wfr. Fulda

4. 1.BSC Pforzheim

5. SSV Esslingen Delphins

6. SSV Esslingen Crocodiles

7. SV Cannstatt

8. SSV Esslingen Pinguins

9. WSV Ludwigshafen

10. VFL Kirchheim

11. SGW Möhringen/VfvS Stuttgart

12. PSV Stuttgart


weitere News lesen